Am Kissen: In den Raum auflösen

Diese Übung ist die Basis all unserer Praxis und eine Variante der Atemachtsamkeit. Dabei geht es darum, die Aufmerksamkeit auf der Ausatmung ruhen zu lassen und zugleich alles freundlich willkommen zu heißen, was auftaucht – jeden Gedanken, jedes Gefühl und jede Körperempfindung.

Komme in einen aufrechten Sitz (auf dem Stuhl oder dem Meditationskissen) und lege die Hände auf den Oberschenkeln oder im Schoß ab. Halte die Augen geöffnet, der Blick ist entspannt vor dir auf den Boden gerichtet. Dann lenke deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Erlaube ihm, genauso so zu sein, wie er gerade ist und lasse ihn ganz natürlich fließen. Richte deine Aufmerksamkeit dabei vor allem auf die Ausatmung und visualisiere, wie sich der Atem im unendlichen Raum auflöst. Bleibe für einige Minuten mit der Aufmerksamkeit bei deinem Atem.

Wenn Gedanken oder Gefühle auftauchen, betrachte sie nicht als unwillkommene Ablenkung, sondern berühre sie sanft mit deiner Aufmerksamkeit und lasse sie dann wieder gehen.


Weitere Übungen findest du unter www.innerjoy.at